close
Menu

Chronik

Text

Tradition und Moderne

Wir sind ein stetig wachsendes Landtechnik-Unternehmen und bieten von der Beratung beim Maschinenverkauf über die Finanzierung bis zum kompetenten und jederzeit verfügbaren technischen Service das komplette Dienstleistungsangebot rund um die Landtechnik. Hohe Kundenzufriedenheit an allen unseren 16 Standorten in Baden-Württemberg und Nordbayern sind uns Verpflichtung und Ansporn! Wir freuen uns auf viele Gespräche mit Ihnen und hoffen, Sie bald von unseren Dienstleistungen - im besten Wortsinn aus „Dienen“ und „Leisten“ bestehend - überzeugen zu können.

 

 Auf dieser Seite erhalten Sie einen kurzen Einblick in unsere über 135-jährige Geschichte:

 

Text

1885

Johann Zürn senior gründet eine Schmiede in Westernhausen und verdient den Lebensunterhalt für seine Familie mit dem Hufbeschlag von Ackerpferden.

Text

1920

Johann Zürn produziert Ackerwägen, Eggen und weitere landwirtschaftliche Geräte.

Text

1950

Der Auf- und Ausbau des Handels mit Landmaschinen beginnt: Zürn wird Vertragshändler des Traktorenherstellers Eicher.

Text

1963

Karl Zürn, Sohn von Johann Zürn wird Vertragshändler der John Deere-Lanz AG, Mannheim. Anfänglich hatte Zürn Verkaufsrechte in den Landkreisen Künzelsau, Heilbronn und Öhringen.

Text

1965

Zürn zieht ins heutige Firmengebäude in der Kapellenstraße in Westernhausen um den höheren Platzbedarf zu decken.

 

 

Text

1980

Beginn der Produktion von Raps-Vorsätzen. Zürn entwickelt sich zum Ernte-Spezialisten und macht Mähdrescher aller Hersteller noch Schlagkräftiger.

Text

1984

Karl Zürn verstirbt im Alter von 52 Jahren. Eine Zäsur, die nur durch ein hohes Maß an Eigenverantwortung der Mitarbeiter und dem unermüdlichen Einsatz von Herta Zürn überwunden wurde.

 

Text

1994

Rolf Zürn übernimmt die Geschäftsführung der Zürn GmbH & Co. KG.

Text

2000

Zürn erweitert das Vertriebsnetz durch zusätzliche Filialen in Buchen (Odenwald), Untermünkheim (SHA) 

 

Text

2001

Am Stammsitz der Firma in Westernhausen wird ein neues, erweitertes Produktionsgebäude für Rapsvorsätze bezogen.

Text

2002

Zwei Standorte in Nordbayern - vorerst in Gaukönigshofen und Altenschönbach unter dem Namen "Landtechnik Franken - LTF" (Lkr. WÜ, KT) werden als Schwesterfirma gegründet. Später soll die Firma ins nahe gelegene Giebelstadt-Euerhausen auf ein großzügiges Gelände mit Ausstellungsraum und Präsentationsfläche ziehen.

 

 

 

 

Text

2004

Beginn der Entwicklung und Produktion des Parzellen-Mähdreschers ZÜRN 150 mit einem Team ehemaliger Hege-Mitarbeiter am Standort Untermünkheim. 2005 kommt der neue Parzellen-Mähdrescher Zürn 150 bei der Saatzucht Breun in Herzogenaurach zu seinem ersten Ernteeinsatz.

Text

2005

Auf der Agritechnica in Hannover wird das überzeugende Konzept des neu entwickelten Zürn PremiumFlow Bandschneidwerks mit einer Silbermedaille der DLG ausgezeichnet.

Text

2006

Zürn erweitert mit 3 Landtechnik Standorten das Vertriebsgebiet in Richtung Schwäbischer Alb. Von einem Landtechnik-Händler wurden die Standorte Merklingen , Aalen-Attenhofen und Neresheim-Ohmenheim übernommen.

Text

2007

Erwerb einer Produktionshalle für Schneidwerke in Ravenstein-Merchingen. Die Produktion von Premiumflow, Rapsvorsätzen und Schneidwerkswägen wird von Westernhausen nach Merchingen verlegt.

Text

2008

Erwerb einer KFZ Werkstatt an der B19 in Giebelstadt-Euerhausen (Lkr. WÜ).

Die ehemalige Schwesterfirma LTF-Landtechnik Franken Gaukönigshofen wird in das Zürn Filialnetz eingegliedert und zieht in das 14.000m2 große Gelände.  

 

Text

2009

Um die Fertigungskapazitäten zu erhöhen wird die Produktion von Parzellen-Mähdreschern an den ehemaligen Hege-Standort Domäne Hohebuch/Waldenburg verlagert.

Text

2010

Das Unternehmen Zürn feiert sein 125-jähriges Firmenjubiläum.

Text

2010

Der ZÜRN 170 erweitert das Produktprogramm der Feldversuchstechnik um einen leistungsstarken Parzellen-Mähdrescher nach oben.

Text

2010

Mit dem ProfiCut Direktschneidwerk führt Zürn einen universellen Vorsatz für leistungsstarke Feldhäcksler zur Ernte von Ganzpflanzensilage (GPS) ein.

Text

2011

Umfirmierung  der Produktion von Schneidwerken und Parzellen-Mähdreschern in die Zürn Harvesting GmbH & Co. KG.

Text

2012

Neuer Standort in Neubrunn (Lkr. WÜ). Die ehemalige LKW und KFZ Werkstatt wird von Zürn übernommen. 

Text

2013

Die Domäne Hohebuch in Waldenburg ist seit 50 Jahren zuverlässiger Partner für das Feldversuchswesen. Hege-Maschinen revolutionierten von Hohebuch aus die Welt des landwirtschaftlichen Feldversuchs. Heute produziert Zürn Harvesting dort hochmoderne Parzellen-Mähdrescher.

Text

2014

Mit der Übernahme der Abteilung Parzellentechnik von AgrarMarkt Deppe - zu der bereits seit 2006 eine Partnerschaft bestand - wird das Produktprogramm im Bereich der Feldversuchstechnik auf Parzellen-Sämaschinen (Bandkopf-Sämaschinen, Einzelreihen-Sämaschinen, Dreifach-Parzellensämaschinen) erweitert.

Text

2015

Silber auf der Agritechnica!

Für das innovative Konzept des vollelektrischen Getreideschneidwerks i-Flow werden Zürn und seine Projektpartner auf der Agritechnica mit einer Neuheiten-Silbermedaille der DLG ausgezeichnet.

 

Text

2015

Neubau vor den Türen Rot am See. 

Direkt an der B290 eröffnen wir 2015 unseren 10. Standort. Service von A-Z bieten wir im neuen Gebäude. Von Verkauf bis zum kompetenten Werkstattservice ist der Standort Rot am See bestens gerüstet für den "Dienst am Kunden".

 

Text

2021

Übernahme von ZHK und LVW

Zürn übernimmt ab dem 1.1.2021 die Firmen Zürn/Heber/Kröll und LV Windsbach. Von nun an leisten 190 Mitarbeiter an 16 Standorten von Oberschwaben bis nach Mittelfranken "Dienst am Kunden. Hinzu kommen 12 Partnerbetriebe, die für ein kundennahes Servicenetz sorgen.